Hängematten Artist & Team

Wir geben den handgemachten Luxus & Design Hängematten aus Thailand ein Gesicht und erzählen, wer hinter dem Familienbetrieb von Hammock Art steckt.

Phranee, Sibille, May & Peter.

haengematte_thailand_team_1
Hammock Art ist ein Familienbetrieb in der thailändischen Stadt Chiang Rai. Gegründet wurde das Unternehmen vor 30 Jahren von dem Schweizer Textilingenieur Peter Schmidt, der bereits in der Frühphase der Backpacker Zeit Südostasiens, mit Motorradtouren und Hängematten seinen Traum vom Aussteigen erfüllte.

Gemeinsam mit den Bergstämmen des hohen Nordens entstanden Hängematten, die lokale Handwerkskunst und Schweizer Ingenieurs-Präzision ineinander verschmelzen ließen. So entstand im Laufe der Jahre eine Hängematte, die man in Thailand den Rolls Royce unter den Netzhängematten nennt.

Heute wird das Unternehmen von Peters Lebensgefährtin Nee in einer Art Hausfrauenverein geleitet. Nee kümmert sich um die komplette Produktion der Kollektion – vom Design bis zur Qualitätskontrolle.

Auf die richtige Ausbildung der mittlerweile 20 Weberinnen wird hoher Wert gelegt, da die Webtechnik sehr komplex ist und viel Geduld erfordert.  Ursprünglich als alternatives Einkommen gedacht, ist das Projekt heute ein stetiger Arbeitgeber für über 20 Männer und Frauen der Lanna, Lahu, Khmu und Hmong Stämme.

Die beiden Töchter, May und Sibille, befinden sich in der Ausbildung und sind auf dem besten Weg, Hammock Art erfolgreich in die nächste Generation zu führen.

Peter ist weiterhin mit dabei, allerdings nur noch gelegentlich in beratender Funktion. Ansonsten genießt er den wohlverdienten Ausblick aus seiner Hängematte.

 

DIE WEBERINNEN

Hammock Art bietet Menschen aus entlegenen Dörfern mit geringen Aussichten auf Arbeit mit dem Weben er Hängematten ein faires Einkommen. Dürfen wir vorstellen?

Thai Tribal Crafts
haengematte_thai_tribal_crafts

Positive Produkte von und für positive Menschen. Das ist Thai Tribal Crafts, eine Fair Trade Initiative aus Chiang Rai. Dank der Ausbildung durch die Hammock Art Familie gehört auch das Weben von Hängematten mit dazu.

Foi – seit 2 Jahren dabei.

haengematte_thailand_team_foi
Ich bin seit 2 Jahren dabei und eigentlich immer noch ein Neuling im Team. Am Anfang fiel mir das Weben sehr schwer. Erst jetzt geht mir die Arbeit relativ leicht von der Hand. Die zusätzlichen Einnahmen brauchen wir für die Ausbildung unseres Enkels.


Son – arbeitet nach Bedarf.

haengematte_thailand_team_son
Mir gefällt es, Hängematten herzustellen. Ich bin eine Bauersfrau und die Herstellung von Hängematten bringt Abwechslung in meinen Alltag. Was mir an dieser Arbeit gefällt? Ich kann von zu Hause aus weben und mir meine Zeit nach Bedarf einteilen. Mit den extra Einnahmen kann ich unseren zwei Kindern eine höhere Ausbildung finanzieren.

Khong Kham – 8 Jahre Weberfahrung.

haengematte_thailand_team_kong_kham
Thailand ist das Land des Lächelns und ich habe jeden Grund zum Lächeln! Mit 8 Jahren Erfahrung webe ich die V-Hängematten einige Mal schneller als die Neuen im Team. Wir werden pro Hängematte bezahlt und ich komme somit auf ein sehr gutes Einkommen. Die Arbeit macht mir Spaß. Dazu kommt noch das unabhängige Arbeiten von zu Hause. Ich unterstütze Phranee auch bei der Ausbildung neuer Mitarbeiterinnen.


Nui – Arbeit am Ende der Welt.

haengematte_thailand_team_nui
Meine Herkunft ist von der ethnischen Minderheit Kahmu. Unser Dorf ist sehr abgelegen, daher ist es für uns schwer Arbeit zu finden. Meine 5 Kolleginnen und ich sind sehr glücklich, eine Anstellung gefunden zu haben, die wir von unserem Dorf aus machen können. Ein regelmäßiges Einkommen macht einen riesigen Unterschied für die Dorfgemeinschaft.

© Studio Lu bedankt sich herzlich für die Verwendung der Fotos bei Obey Leesin Photography Chiang Mai Thailand – www.obeyleesin.com

suprcomonlineshop

Erstellt mit
suprS